Mikrohofhaus

Der Wettbewerb „Raumpioniere – Wohnen auf kleinstem Raum“ der Stadt Ludwigsburg fragt nach Lösungsansätzen für die zukünftige Stadtplanung und Stadtentwicklung. 74 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen Architektur, Szenografie und Kunst gestalteten vielfältige Entwürfe zur Reduzierung von Wohnfläche. Die Jury zeichnete das Konzept des Stuttgarter Atelier Kaiser Shen aus: mit ihrem Mikrohofhaus wird die Grünfläche der B 27 an der Sternkreuzung, eine von Lärm umspülte Verkehrsinsel, zur Oase mitten in der Stadt. Die Wohnfläche beträgt nur 7,3 Quadratmeter. Das kompakte Haus mit Innenhof kann sehr gut genutzt werden, um unwirtliche Restflächen nachzuverdichten. So könnte diese sparsame Wohnform für viele Leute zum Wunschbild werden.

In den vergangenen Jahren hat sich die Lage auf dem deutschen Wohnungsmarkt deutlich verschlechtert. Das Wohnen wird sowohl für Mieter als auch für Käufer teurer. Ein weiterer Faktor verschärft diese Entwicklungen: die immer größere Attraktivität der Städte als Wohn- und Arbeitsstandorte, die den lange Zeit beklagten „Zug ins Grüne“ und die damit verbundene Suburbanisierung zunehmend ablöst.

IMPRESSIONEN

Mikrohofhaus auf der Sternkreuzung, Ludwigsburg, Foto: ARGE Lola
Mikrohofhaus Ludwigsburg mit Innenhof, Foto: ARGE Lola
Mikrohofhaus Ludwigsburg mit Innenhof, Foto: ARGE Lola
Foto: Benjamin Stollenberg
Jury Raumpioniere Foto Benjamin Stollenberg
RW17_Preisverleihung_cReinerPfisterer_DSC7751